hier lesen, was andere gern verschweigen würden:
kreistag:
außer den Linken findet niemand etwas dabei ....

Unter der Überschrift "Empörung über Stolperstein-Gegner" berichtet die Frankfurter Rundschau vom 9.02.2011 über erste Reaktionen der Politik auf die Äußerungen des Hattersheimer Hobby-Historikers Hermann Lixenfeld zu während der NS-Zeit vertriebenen Juden. Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit sowie der Historische Verein Rhein-Main-Taunus kritisieren die Äußerungen des Heimatforschers, der auch als Autor für das Jahrbuch des Main-Taunus-Kreises tätig ist.

Während FDP, FWG und CDU sich mehr oder weniger mit den Äußerungen des Heimatforschers solidarisieren, schweigen die anderen Parteien – auch zu dem Umstand, dass das Landratsamt scheinbar keine Veranlassung sieht, die Zusammenarbeit mit dem umstrittenen Hobby-Historiker zu überdenken.

Lediglich die im Kreistag mit zwei abgeordneten vertretene Wählergemeinschaft "Die Linke" hat sich bisher mit einer Erklärung zu Wort gemeldet.


Veröffentlicht von mk (admin) am 09 Feb 2011
Zuletzt geändert am: 09 Feb 2011 um 8:33 AM


Zurück

labournet.tv

Neues Deutschland

Junge Welt

linkszeitung

Unsere Zeit

Konkret

Linke Zeitung

scharf links

Prager Frühling

Direkte Aktion - anarchosyndikalistische Zeitung

wir sind die roten ...