hier lesen, was andere gern verschweigen würden:
:
Eine saubere Lösung


Bezug :Berichte und Stellungnahmen in der Presse über den Fraktionswechsel von
Irmtraud Bottoms und Johannes Wagenbach
 

LESERBRIEF
 

Die saubere Lösung
 

Soldaten wechseln nicht die Front – egal für was sie kämpfen. Dieser Grundsatz hat sich
durch unsere Geschichte als falsch erwiesen. Fraktionsmitglieder wechseln nicht die
Fraktion. Egal für welche Politik.
Wenn Herr Al-Wazir vor der Wahl die Wählerschaft davor warnt die LINKE zu wählen
damit sie nicht - also die Wähler - mit Herrn Bouffier im Bett aufwachen, haben die
Wähler das ziemlich ernst genommen. Allerdings liegt jetzt Al-Wazir mit Bouffier im Bett.
Und das ist doch ziemlich heftige Wählertäuschung.
Das war keine saubere Lösung.
Wenn die Wählerschaft in der Flughafenregion jetzt den Koalitionsvertrag zwischen CDU
und Grünen vorgesetzt bekommen werden sie kaum glauben, dass die Unterschrift des
Grünen Al-Wazir echt ist.
Zum Bau des Terminals 3, damit wächst der Flughafen um die Größe des Münchner
Flughafens, ist eine Bedarfsprüfung gefordert. Prüfer soll Fraport sein. Das ist etwa so,
wie den Papst zu fragen ob die Kirche notwendig ist. Fraport hat ja auch schon bestätigt,
dass der Bau nötig ist und ist ja auch schon am Vorfeld am bauen.
Das ist keine saubere Lösung.
Oder die Abholzung des früheren Bannwaldes für den Autozubringer zum Terminal 3. 15
Hektar Wald der Gemeinde Trebur sollen weg. Die Koalitionsvereinbarung will die
Rodung von Bannwald grundsätzlich ausschließen. Leider sind die 15 Hektar Bannwald
kein Bannwald mehr.
 

Das ist keine saubere Lösung.
 

Was ist denn nun eine saubere Lösung?
Dass zwei Abgeordnete der Kreistagsfraktion diese Trickserei nicht mitmachen. Dass sie
zur Fraktion der Wählergemeinschaft übertreten damit die Ausbaugeschädigten
wenigstens eine, wenn auch kleine, Fraktion im Kreistag haben. Damit es dort überhaupt
jemand gibt der seine Stimme gegen Verlärmung, krebserregende Fein-und
Feinststäube und die Vernichtung weiteren Lebensraums erhebt.
Und eine noch sauberere Lösung wäre, wenn noch andere Abgeordnete wieder zum
formulierten Standpunkt von früher zurückkehrten: nämlich der Ablehnung der Nord-
West-Landebahn. Dazu müssten sie allerdings auch die Front wechseln. Zur Fraktion
der Wählergemeinschaft die LINKE Main-Taunus
Carlo Graf
Unterstützer der Wählergemeinschaft die LINKE Main-Taunus
1

 


Veröffentlicht von carlo (carlo) am 18 Jan 2014
Zuletzt geändert am: 18 Jan 2014 um 11:49 PM


Zurück

labournet.tv

Neues Deutschland

Junge Welt

linkszeitung

Unsere Zeit

Konkret

Linke Zeitung

scharf links

Prager Frühling

Direkte Aktion - anarchosyndikalistische Zeitung

wir sind die roten ...