hier lesen, was andere gern verschweigen würden:
:
Gemeinsam fahren

Kreistagssitzung am 10.03.2014
Entwurf Redebeitrag zu Drucksache XVII/I a/244, Mitnahmeregelung für Kinder

 

Herr Vorsitzender,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

eigentlich sollte in der Wirklichkeit das Ziel unseres Antrages eine Selbstverständlichkeit sein.

Dass bis zu drei Kinder, wenn deren Vater oder Mutter eine gültige Zeitkarte für ein Tarifgebiet des RMV haben, mit ihnen kostenfrei mitfahren können.

 

Dies hat gegolten in Wiesbaden und Mainz, bis der RMV neue Regelungen einführte, die die Mitnahme von Kindern (auch nicht der eigenen) während der Wochentage also Montags bis Freitags auf die Zeit nach 19:00 Uhr verschiebt.

Die Nutzer protestierten, Wiesbaden führte in seinem Tarifgebiet wieder die alte Regelung ein, Mainz tut dies auch und tritt für eine verbundweite Übernahme der kostenfreien Mitfahrmöglichkeit für die eigenen Kinder ein.

 

Warum bzw. wann fahren Kinder mit ihren Eltern oder denen die für sie sorgen zusammen? Wenn sie nicht in der Schule sind, bzw. sein können – also z.B. zu Arztbesuchen, zur Therapie oder – wenn sie noch nicht alt genug sind, werden sie zu Sportvereinen, ins Schwimmbad, zur Musikschule nach der Schule durch ein Elternteil gebracht.

Also – kann man sagen – die Möglichkeiten werden nicht inflationär ausgenutzt, sondern wenn ein Anlass besteht der sinnvoll ist. Und diese Anlässe finden in der Regel vor 19:00 Uhr an den Wochentagen statt.

Oft haben schulpflichtige Kinder – wenn die Schule weiter entfernt ist – ja schon eine eigene Fahrkarte und fallen diesbezüglich dann ja nicht unter diese Regelung.

Deshalb meinen wir, dass eine solche familienfreundliche Lösung nicht in unverantwortbarer Weise die Erträge für den RMV senkt, sondern ein wichtiges sozialpolitisches Signal ist. Auch trägt ein frühes Nutzen des ÖPNV dazu bei, dass dieser auch später im Jugend- und Erwachsenenalter genutzt wird.

 

Wir sehen dies als eine notwendige Entwicklung für das gesamte RMV-Gebiet und wünschen dass die Vertreter des Kreises in den RMV-Gremien sich für diese Tarifänderung einsetzen und gleichlautende Bestrebungen anderer RMV-Partner unterstützen.

 

Wir bitten Sie, unseren Antrag zu unterstützen.

 

Beate Ullrich-Graf


Veröffentlicht von carlo (carlo) am 14 Mar 2014
Zuletzt geändert am: 14 Mar 2014 um 8:41 PM


Zurück

labournet.tv

Neues Deutschland

Junge Welt

linkszeitung

Unsere Zeit

Konkret

Linke Zeitung

scharf links

Prager Frühling

Direkte Aktion - anarchosyndikalistische Zeitung

wir sind die roten ...