hier lesen, was andere gern verschweigen würden:
:
Kliniken MTK - gleiche Löhne wie Höchst

 

Bezug : Presseberichte zum Antrag „Flächentarif“ der Wählergemeinschaft die LINKE MTK

 

LESERBRIEF

 

Kliniken MTK – gleiche Löhne wie Höchst

 

Seit 2006 sind die MT-Kliniken aus dem Flächentarif ausgeschert und für 600 Beschäftigte

wird weniger gezahlt. Die Geschäftsführung der Kliniken hat sich dadurch einen Kostenvorteil gegenüber anderen Kliniken, auch gegenüber Höchst, verschafft. Nun, so sagt es die Dialektik, ein Kostenvorteil für den einen ist ein Kostennachteil für den anderen. Für die Klinik in Höchst und vor allem für die Beschäftigten in den MT-Kliniken. Es stellen sich Fragen. Warum verliert das KPMG-Gutachten kein Wort über die Beseitigung dieser Ungleichheit obwohl doch eine angedachte Fusion zwingend einen Tarifvetrag erfordert. Warum erklären die Fraktionen von CDU_FDP_FWG_SPD und Grünen darüber müsse jetzt nicht gesprochen werden wenn sie doch diese Fusion wollen. Warum analysiert das KPGM Gutachten nicht die Kostensituation der MT-Kliniken für den Fall eines einheitlichen Tarifvertrags. Wollten die Auftraggeber das nicht wissen? Wollen sie keinen einheitlichenTarifvertrag?Wollten sie die wirtschaftliche Situation schönen? Will man die beschworene schwarze Null im Jahr 2018 nicht ereichen? Wo bleibt der Plan B wenn tiefrot seine Farbe nicht geändert hat? Die Beschäftigten in den MT-Kliniken aber auch in Höchst wären gut beraten, wenn sie jetzt eine Klärung fordern und nicht abwarten bis eine Lösung gegen sie beschlossen ist.

Die Gewerkschaft VERDI hat per Pressemitteilung am Freitag reagiert:

„Dass aber die Kommunalpolitiker im Kreistag des MTK, auch die Fraktionen von SPD und Grünen, die Bindung an den Flächentarifvertrag für die Kliniken als „falsches Zeichen und als kontraproduktiv“ bezeichnen, kann ich nur einen Skandal nennen!“

So isses.

 

 

Carlo Graf

Unterstützer der Wählergemeinschaft die LINKE-MTK


 


Veröffentlicht von carlo (carlo) am 16 Mar 2014
Zuletzt geändert am: 16 Mar 2014 um 11:04 PM


Zurück

labournet.tv

Neues Deutschland

Junge Welt

linkszeitung

Unsere Zeit

Konkret

Linke Zeitung

scharf links

Prager Frühling

Direkte Aktion - anarchosyndikalistische Zeitung

wir sind die roten ...