hier lesen, was andere gern verschweigen würden:
:
Klirrende Kälte-Ladentüren auf

http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/main-taunus/offene-tueren-bei-klirrender-k-lte_rmn01.c.9582851.de.html

Artikel zum Thema im Höchster Kreisblatt vom 08.02.2012

 

Wer schlecht bezahlt wird kann auch frieren!

Nach diesem Motto arbeiten offensichtlich die Geschäftsbetreiber im verchromten Einkaufsparadies im MTZ. Billigarbeitsplätze sind an der Tagesordnung. Wer kümmert sich um die Arbeitsbedingungen, wem fällt eigentlich auf, dass dort Menschen arbeiten. Wer kontolliert ob die Arbeitsschutzrichtlinien eingehalten werden? Offensichtlich niemand. Eine Leserin des genannten Artikels berichtet, daß die Warmluftschleiergeräte auch schon mal ausfallen. Die Türen bleiben trotzdem offen und die Verkäufer_innen sollen weiter lächeln.

Menschenverachtung und Profit, hinter den Hochglanzfassaden herrscht der Kaptalismus und fast niemand sieht's.

Die Betreibergesellschaft ECE verkündet in Ihrer Homepage "nachhaltig denken und handeln". Na also, dann ist ja alles im Lot.

Und die Energieeinsparungsverordnung ist ja auch sicher nachgewiesen. Nur: man kann ja 30 cm Wärmedämmung auf's Dach kleben.Wenn unten die Türen offengehalten werden, verlässt die Energie den Raum direkt "nachhaltig".

Unsere Bitte: Kaufen wo die Türen zu sind.


Veröffentlicht von mk (admin) am 11 Feb 2012
Zuletzt geändert am: 12 Feb 2012 um 6:13 PM


Zurück

labournet.tv

Neues Deutschland

Junge Welt

linkszeitung

Unsere Zeit

Konkret

Linke Zeitung

scharf links

Prager Frühling

Direkte Aktion - anarchosyndikalistische Zeitung

wir sind die roten ...