hier lesen, was andere gern verschweigen würden:
:
Links gleich rechts - alte Propanda

 

 

 

Linke sind nicht fremdenfeindlich

 

Zum Interview mit Gisela Stang, FR vom 23. April

 

Auf die Frage, ob nicht Aufkleber auf der Flüchtlingsunterkunft („Refugees are not welcome“ – Flüchtlinge sind nicht willkommen) eindeutig auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund der Schussattacke deuteten, bejaht Bürgemeisterin Stang zwar die Existenz solcher Aufkleber, relativiert dies jedoch, indem sie davon spricht, dass dies an vielen Schulen beobachtet werde und Rechte und Linke, Hooligans, Ultras so nach Sympathisanten fischten.

Fest steht: Es gibt niemanden aus der so genannten linken Szene, der Aufkleber mit fremdenfeindlichen Sprüchen an eine Flüchtlingsunterkunft kleben und schon gar nicht Schüsse auf eine solche abfeuern würde. Solches tun nur Menschen aus dem politisch rechten Lager. Der beliebte Rundumschlag (sowohl vom rechten wie auch vom linken Spektrum) aus dem Munde der sich in der politischen Mitte verortet fühlenden Politiker zeugt meist von Hilflosigkeit und ist in diesem Hofheimer Fall völlig unangebracht.

Ich denke, dass Frau Stang in dem FR-Interview die These von der Wahrscheinlichkeit der Täterschaft aus sowohl der rechten wie auch der linken Ecke unbewusst und unbeabsichtigt aufgestellt hat. Eine Richtigstellung an dieser Stelle wäre hilfreich.

 

 

Gerhard Kern


Veröffentlicht von carlo (carlo) am 26 Apr 2015
Zuletzt geändert am: 26 Apr 2015 um 4:16 PM


Zurück

labournet.tv

Neues Deutschland

Junge Welt

linkszeitung

Unsere Zeit

Konkret

Linke Zeitung

scharf links

Prager Frühling

Direkte Aktion - anarchosyndikalistische Zeitung

wir sind die roten ...