hier lesen, was andere gern verschweigen würden:
:
Wirbelschleppen

LESERBRIEF,

erschienen u.a. im Höchster Kreisblatt am 05.07.13

Interessiert, als Ausbaugegner des Flughafens, war ich am Montag Teilnehmer der Veranstaltung des Vereins“Für Flörsheim“. Nach allem was da zu hören war: Einhellige Empörung- über die Tricksereien von Fraport und Landesregierung. Schuldig sind die Dächer und deren Besitzer nicht die Überflieger. Also müssen die Dächer wirbelschleppenfest gemacht werden. Wie das gemacht, oder nicht gemacht werden kann hat uns ein Dachdeckermeister aus Flörsheim erklärt. Wenn ich den Dachdeckermeister richtig verstanden habe, kann er, oder seine Kollegen, keine wirbelschleppenfeste Ausführung herstellen. Denn es gibt keine rechtsfeste Regelung gegen Wirbelschleppen. Baurechtliche Regelung oder Ausführungsbestimmung ist aber die Grundlage für die Übernahme der Haftung durch die ausführende Firma. Ich bin gespannt welche Dachdeckerfirmen diese Haftung übernehmen. Den Hausbesitzern sei empfohlen genau diese Verpflichtung der ausführenden Dachdeckerfirmen ausdrücklich schriftlich zu fordern. Der Landesregierung sei empfohlen ihren Planergänzungsbeschluß zu shreddern denn er ist ungeeignet die Probleme der Flörsheimer_innen zu lösen. Er macht Ihnen nur Neue. Weiter zu shreddern wäre der Planfeststellungsbeschluß der völlig falsche Schlüsse zieht und natürlich kann man auch Beton shreddern, den der Landebahn.

 

Carlo Graf

Unterstützer der Wählergemeinschaft

die LINKE MTK


Veröffentlicht von carlo (carlo) am 21 Jul 2013
Zuletzt geändert am: 21 Jul 2013 um 7:17 PM


Zurück

labournet.tv

Neues Deutschland

Junge Welt

linkszeitung

Unsere Zeit

Konkret

Linke Zeitung

scharf links

Prager Frühling

Direkte Aktion - anarchosyndikalistische Zeitung

wir sind die roten ...