hier lesen, was andere gern verschweigen würden:
:
Wohnungsnot im Kreis

Bezug : Artikel: „Im Kreis fehlen 2200 Wohnungen“ vom 28.10.2015

LESERBRIEF

Anfangen

„die Gründung dauert einfach zu lange“ so Herr Thumser SPD zur Gründung einer Kreisbaugenossenschaft.

Stimmt, vor allem, wenn man damit nicht anfängt. 2.200 bezahlbare Wohnungen fehlen im Kreis, so der Artikel. Davon 1.100 schon vor dem Zuzug von Flüchtlingen. Eine gigantische Zahl. Wie kommt's?

Weil es der Markt nicht gerichtet hat. Im Wohnraumförderungsgesetz Hessen ist explizit die Förderung zur Bildung von Wohneigentum festgeschrieben. Wohneigentum statt bezahlbarer Mietwohnungen. Und genau dies haben die Kommunen im Kreis durchgeführt.

Bebauungspläne ohne Festlegungen eines zwingenden Anteils von öffentlich geförderten Wohnungen. Könnte ja Investoren abschrecken. Bloß keinen sozialen Wohnungsbau. Und gleichzeitig fallen massenhaft Mietwohnungen aus der Mietpreisbindung. Alte Mietwohnungen werden teurer, neue werden nicht gebaut. Und plötzlich fehlen1.100 Wohnungen. Und dann noch die 1.100 fehlenden Wohnungen für Flüchtlinge.

Wo sollen die herkommen? Da hat die Wählergemeinschaft die LINKE einen Vorschlag gemacht ,wie im Artikel berichtet. Eine Kreisbaugenossenschaft. Mitglieder dieser Genossenschaft sollen sein alle Kommunen und der Kreis. Dieser Vorschlag hat den Charme, dass alle politisch Verantwortlichen des Kreises Genossen werden. Die können und müssen sich einigen über Ort, Qualität und Größe neuer Wohngebäude, für Flüchtlinge. Wohngebäude und nicht kurzlebige Blechschachteln.

In dieser Genossenschaft können sie ihre Eigeninteressen zurückstellen,Zielstrebigkeit und Kompromissbereitschaft praktizieren die der besonderen Situation geschuldet ist. Ganz schnell 1.100 Wohnungen bauen. Und sie können ihre aktuellen Bebauungspläne mitbringen um festzustellen wo noch, vor dem Beschlussverfahren, die Forderung nach 50% Anteil an öffentlich geförderten Wohnungen zu verwirklichen sind.Damit es gleich losgehen kann.

Carlo Graf

Unterstützer der Wählergemeinschaft die LINKE-MTK


Veröffentlicht von carlo (carlo) am 31 Oct 2015
Zuletzt geändert am: 31 Oct 2015 um 5:35 PM


Zurück

labournet.tv

Neues Deutschland

Junge Welt

linkszeitung

Unsere Zeit

Konkret

Linke Zeitung

scharf links

Prager Frühling

Direkte Aktion - anarchosyndikalistische Zeitung

wir sind die roten ...